Biodiversity, ein indonesische Öko-Resort unterstützung lokaler Unternehmen durch den Ausflug der Paradiesvögel 

Biodiversity Nature Resort, ein indonesische Öko-Resort, befindet sich auf der Insel Gam, im Herzen der Dampier Straight im Raja Ampat-Archipel in der Provinz West Papua, Indonesien. Seit unserem Start im Jahr 2013 liegt es uns als Taucher und Naturliebhaber am Herzen, ein Resort zu führen, das umweltverträglichen Ökotourismus betreibt.

 

Unsere Mission: ein verantwortungsbewusstes indonesische Öko-Resort zu sein

Wir sind ein indonesische Öko-Resort, und unsere Mission ist es, unsere natürlichen Ressourcen so zu verwalten, dass die Qualität in der Region erhalten bleibt und das Leben der umliegenden Gemeinden verbessert wird. 

Als Richtlinie für diesen Weg ist unser Management mit dem Global Sustainable Tourism Council GSCT zertifiziert, dem globalen Basisstandard für Tourismuspraktiken. Wir verwenden ihre Branchenkriterien als Richtlinie für unseren Weg zur Nachhaltigkeit bei all unseren täglichen Handlungen in unserem indonesische Öko-Resort.

Wir gehen verantwortungsbewusst mit unseren reichhaltigen, natürlichen Ressourcen um und sorgen dafür, dass die Schönheit der Insel Gam erhalten bleibt. Die Minimierung der Auswirkungen unserer Anwesenheit hat für uns Priorität. Wir haben viele Projekte umgesetzt, die der Umwelt und den lokalen Gemeinden zugutekommen. Alle Projekte sind langfristig ausgelegt, um positive Auswirkungen für die Zukunft zu gewährleisten.

cloth and books donation from our guest

 

Die Schönheit unserer Artenvielfalt

Alle unsere Gäste sind sich einig, dass wir sowohl über als auch unter dem Wasser von spektakulärer Natur, reichhaltigem Lebensraum und beeindruckender Flora und Fauna umgeben sind. Höchstwahrscheinlich nimmt die Mehrheit unserer Gäste die heutige Realität als Maßstab für außerordentliche Artenvielfalt und ihre Schönheit. Dabei können wir uns nur annähernd vorstellen, wie atemberaubend die Riffe und Wälder in der Vergangenheit gewesen sein mussten und wie sie auch wieder sein könnten!

Ein bedeutender historischer Mann war Sir Alfred Russell Wallace. Er besuchte die Region und trug mit seiner Theorie der natürlichen Auslese erheblich zur Geschichte und Bedeutung der Artenvielfalt bei. Insbesondere faszinierte war er von einer kleinen Vogelfamilie namens Paradisaea, speziell dem Roten Paradiesvogel (Paradisaea rubra). Wir können uns glücklich schätzen, dass diese spektakulären Vögel direkt hinter unserem indonesische Öko-Resort auf der Insel Gam zu Hause sind. 

Der geschichtliche Hintergrund der Paradiesvögel

Um zu verstehen, wie bedeutend es ist, die außergewöhnlichen Vögel in ihrem natürlichen Lebensraum zu sehen ist es wichtig, die Geschichte der Vögel zu kennen. Sie fliegen manchmal buchstäblich über unser Grundstück.

1845 begann der junge britische Naturforscher Sir Alfred Russel Wallace sein achtjähriges Abenteuer auf den indopazifischen Inseln und schrieb 1860 „The Malay Archipelago“ als Bericht über seine Reisen und Ermittlungen. Diese Reisen und Untersuchungen halfen ihm dabei, die Mechanismen der Artbildung, eine der zentralen Fragen der Evolutionstheorie, zu verstehen. Als Wallace, Charles Darwin seine Entdeckung mitteilte, motivierte es Darwin, seine Erkenntnisse zu veröffentlichen, die er seit Jahren zurückgehalten hatte. Dies wiederum bescherte der Welt eines der berühmtesten Bücher: „Über den Ursprung der Arten

 

Der Name der Vögel

Es gab viele Spekulationen darüber, wie diese seltsamen und schönen Vögel wohl aussahen, da sie bis zu jenem Zeitpunkt niemand lebend gesehen hatte. Sie erhielten viele Namen. Die Malaischen Händler gaben ihnen den Namen Manuk Dewata oder Göttervögel. Die Portugiesen nannten sie Passaros de Col oder Vögel der Sonne. Und ein gelehrter Holländer, der auf Latein schrieb, nannte sie Avis paradiseus oder Paradies Vogel.

Eine damalige Beschreibung von John van Linschoten gibt eine Vorstellung davon, warum diese Namen vergeben wurden. „No one has seen these birds alive, for they live in the air, always turning towards the sun, and never lighting on the earth till they die; for they have neither feet nor wings, as, he adds, may be seen by the birds carried to India, and sometimes to Holland, but being very costly they were then rarely seen in Europe” [Quelle: Alfred Russel Wallace, The Malay Archipel, 1869 in London veröffentlicht]. 

Er geht davon aus, dass die meisten Menschen, die diese Vögel jemals sahen (wenn sie als Souvenir ohne Flügel oder Füße den weiten Weg nach Europa fanden), dachten, dass diese wirklich keine Flügel oder Füße hätten, immer in der Luft lebten und nie die Erde berührten.

 

Wallaces Reise

Erst als Alfred Russel Wallace die historische Reise durch den indonesisch-malaiischen Archipel unternahm, war er einer der ersten Europäer, die den Paradiesvogel lebend und in seiner natürlichen Umgebung sahen. Leider verwüstete der Federhandel die Population dieser Vögel – die Federn des Roten Paradiesvogels waren für die meisten Federhüte heiß begehrt.  

Source: Wikipedia

Wir haben das Glück, dass die endemischen Vögel bis zum Jahr 2020 überlebt haben und mittlerweile von den Einheimischen geschützt werden. Als indonesische Öko-Resortesort, das sich auf Ökotourismus spezialisiert, organisieren wir Vogelwanderungen mit lokalen Guides. Wir möchten Menschen ermutigen, sie in ihrer natürlichen Umgebung zu sehen und gleichzeitig möchten wir sie über die Bedeutung des Schutzes dieser Arten informieren.

 

Die Wanderung

Es ist ein unheimliches und beruhigendes Gefühl zugleich, vor den Vögeln und dem Sonnenaufgang wach zu sein. Die Erde scheint stillzustehen und die einzigen Geräusche, die du hörst, sind die der Nachtkreaturen, die sich nach einer Nacht voller Aktivitäten niederlassen, um sich auszuruhen.

Du machst dich um 5 Uhr morgens auf den Weg zu unserem Steg, um Simon, den Guide, mit seinem langen traditionellen Holzboot zu treffen. Die friedliche Fahrt geht über das ruhige, dunkle Wasser in einen Kanal, der von Hügeln voller Flora und Fauna umgeben ist. Während das Boot zum Rand des Dschungels navigiert, tauchen mit Beginn der Morgendämmerung langsam die Umrisse der Hügel vor dir auf. Am Ufer des Kanals angekommen, beginnt die 30-40-minütige Wanderung zum Basislager.

 

Wenn du durch den Dschungel gehst, während die Morgendämmerung langsam den Dschungel erhellt, wird er um dich herum lebendig. Diese Schönheit mit ihrer Magie wirst du in einer Stadt nicht finden. Langsam erwachen die Insekten mit ihrem morgendlichen Summen und nicht lange danach folgen die vielen Vogelarten, die ihre Willkommenslieder zu einem neuen Tag singen. Ein Sonnenaufgang, für den allein es sich aufzustehen lohnt!

 

Der Tanz der Vögeln

Sobald du das Basislager erreicht hast, hast du Zeit, alle Geräusche zu hören und Gerüche zu riechen, die der Dschungel bereithält. Nach kurzer Zeit wirst du mit einer der elegantesten und exotischsten Shows belohnt, die der männliche Rote Paradiesvogel für sein Weibchen veranstaltet. Er liefert eine extravagante Tanz-Performance, während er kopfüber an einem Ast hängt oder springend sein wunderschönes und farbenfrohes Gefieder dem ihm zusehenden Weibchen präsentiert. Seine lebhaften Rot-, Gelb- und Blautöne heben sich vom unerbittlichen Grün des Regenwaldes ab, in der Hoffnung, das Weibchen zu beeindrucken. Die Weibchen sind sehr wählerisch und wählen Partner nur aufgrund bestimmter ansprechender Eigenschaften aus, um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, genau diese Eigenschaften von einer Generation zur nächsten weiterzugegeben.


Hier hat Alfred Russel Wallace seine Theorie der natürlichen Auslese aufgestellt, die heute auf den Roten Paradiesvogel angewendet werden kann. Seine Theorie stellt die Frage: „Warum finden wir dieses Tier an diesem Ort?“ Und er erkannte, dass genau wie Tiere von ihrem Wohnort geprägt sind, Regionen auch von den dort lebenden Tieren definiert werden können. Indem nur das beste Männchen für die Paarung ausgewählt wird, kann die Art in jeder sich verändernden Umgebung und Welt überleben oder sich entwickeln.

 

Wallace und Yenbesser

Nachdem du die Vögel bei ihren Paarungstänzen beobachtet hast, machst du dich auf den Weg zurück und machst Halt in der Hütte von Alfred Russel Wallace, in der er sechs Wochen mit seiner Crew verbrachte, als er Exemplare des Paradiesvogels beobachtete und sammelte. In seinem oben erwähnten Buch erzählt er von seinem Bericht über das indonesische Volk im 19. Jahrhundert und bezeichnete sie als „ehrliche“ Dorfbewohner von Bessir (jetzt Yenbeser, nur 5 Minuten mit dem Boot vom Resort entfernt). Hier war er untergebracht in einer gestelzten Hütte neben dem weißen Sand, “ein Zwergenhaus, nur acht Fuß im Quadrat”. Was für ein Vergnügen, diese Hütte zu sehen und zu wissen, dass sie so viel Geschichte hinter sich hat!

Sobald du die Hütte besichtigt hast, kehrst du mit dem Boot zum Resort zurück, wo ein heißer Kaffee und ein köstliches Frühstück auf dich wartet. Die seltenen Vögel in ihrem ungestörten natürlichen Lebensraum zu sehen, ist eine einmalige Erfahrung und, wie Alfred Russel Wallace erwähnte, “eines der schönsten und wunderbarsten Lebewesen“.

 

Welche Naturschutzaktivitäten unterstützen wir durch unsere Tour und unsere weiteren Aktionen?

Unsere indonesische Öko-Resort hat einen hohen Stellenwert in Bezug auf ökologische Nachhaltigkeit, da die Wanderung direkt hinter unserem Resort liegt. Das bedeutet, dass unser Resort sich auf Naturschutz und Maßnahmen zur Reduktion unserer Auswirkungen auf die Umwelt konzentriert. Wir beziehen Solar-Strom, recyceln den gesamten Müll, unsere Cottages bestehen aus regionalen Materialien und sind so gebaut, dass sie die natürliche Landschaft nicht beeinträchtigen.

Das Resort wird kontinuierlich bepflanzt, um die lokale Vogel- und Schmetterlingspopulation zu fördern. Die lokalen Guides kommen aus unserem Nachbardorf und gehen normalerweise nicht in den Dschungel, außer um die Wege für die Wanderungen instand zu halten.

 

Wie unterstützt die Tour die Menschen vor Ort?

Um die lokale Wirtschaft zu unterstützen, lagern wir die Spaziergänge und Wanderungen an einheimische Guides aus. Sie sind seit ihrer Kindheit auf den Dschungelpfaden unterwegs und ihr tiefes Wissen über die lokalen Pflanzen, Bäume und Tiere, die in den Wäldern leben, wird dich in Staunen versetzen. Du wirst Insekten, Wildtiere und Pflanzen entdecken, die unser fremdes Auge niemals sehen würde. Indem wir die Tour an die lokalen Guides auslagern, geben wir ihnen die Möglichkeit, die wunderschönen roten Paradiesvögel zu bewahren, anstatt für Souvenirs zu jagen. Dadurch bewahren sie auch die anderen Dschungelkreaturen, die aufgrund ihrer seltenen Schönheit gejagt werden könnten.

 

Zusätzliche Naturschutz-, Gemeinde- oder Bildungsvorteile, die wir durch unser Resort unterstützen

Unser indonesische Öko-Resort, Biodiversity, hat das Ziel, die lokale Gemeinschaft so gut wie möglich zu unterstützen. Unsere Gemeinschaftsprogramme reichen von Bildung und Naturschutz bis hin zur Beschäftigung. Raja Ampat hat mehr Glück als andere Gebiete Indonesiens, da sich die lokale Gemeinschaft des Wertes ihrer Umwelt bewusst ist und weiß, dass sie die Natur schützen und bewahren muss, um ihre Lebensweise aufrecht erhalten zu können. Vor diesem Hintergrund haben wir verschiedene Programme durchgeführt, um die zukünftigen Generationen von Raja Ampat zu unterstützen

Englischunterricht

Englisch ist die internationale Geschäftssprache, die Sprache der digitalen Welt und natürlich die der Tourismusbranche. Durch eine Ausbildung in Englisch hoffen wir, den jungen Menschen in Raja Ampat sowohl lokale als auch weitere Möglichkeiten zu eröffnen. Das zusätzliche Lernen wird einen großen Beitrag zur Verbesserung ihrer Kommunikationsfähigkeit leisten und es ihnen ermöglichen, ihre Familien, die Interessen der lokalen Gemeinschaft und ihre Umwelt für kommende Generationen zu schützen.

 

Schulbibliothek

Wir, Biodiversity, ein indonesische Öko-Resort, haben den Bau einer Bibliothek für die Yenbeser –Grundschule abgeschlossen – und sie mit Büchern und Lernspielen gefüllt. Jeder sollte die Möglichkeit haben zu lesen, unabhängig von seinen Umständen. Unser Ziel ist es, qualitativ hochwertige Bücher bereitzustellen, die den Bedürfnissen der Kinder in Yenbeser entsprechen, den Englischunterricht zu unterstützen und die Lernfähigkeit für langfristige Auswirkungen zu erhöhen.

Gäste werden ermutigt, Bücher für die Kinder mitzubringen, wenn sie zu uns reisen. Um den Gästen im Gegenzug etwas zurückzugeben, bieten wir ihnen eine kostenlose Reise ins Dorf an. Dort können sie ihre Spenden in Aktion sehen.

Wir stellen wichtige Lehrbücher und Ressourcen für den Unterricht zur Verfügung

Es ist keine Überraschung, dass in einer so entfernten Umgebung wie Raja Ampat die Ressourcen knapp sind. In den letzten Jahren haben wir nach Rücksprache mit den Schulen zur Beurteilung ihrer Bedürfnisse in allen Schulen in Yenbeser Folgendes bereitgestellt.

Wir helfen Dorfschulabsolventen, ihre Weiterbildung abzuschließen. Biodiversity subventioniert derzeit die Weiterbildung von 23 Studenten aus dem Dorf Yenbeser. Studierende können ab dem 4 Semester ihrer Weiterbildung eine subventionierte Ausbildung erhalten. Dadurch stellen wir sicher, dass wir nur diejenigen fördern, die es ernst meinen, ihr Studium abzuschließen. Die Studenten im Alter zwischen 20 und 23 Jahren befinden sich alle in Weiterbildungsschulen und Universitäten in Waisai, Sorong und Jayapura. Wir sind sehr stolz auf sie!

Gesundheitsprojekte

Biodiversity, unser indonesische Öko-Resort, organisiert zweimal im Jahr Gesundheitsprojekte mit Ärzten aus Sorong, um professionelle Untersuchungen für die Kinder in den Dörfern Yenbeser und Friwen durchzuführen. Sie erhalten Ernährungspakete und wir erklären ihnen, wie wichtig gute Hygiene und Sauberkeit sind.

Aufgrund der Bedeutung bestimmter Nachhaltigkeitspraktiken, entwickeln wir diese im unsere indonesische Öko-Resort stetig weiter, um die Auswirkungen auf die Umwelt so gering wie möglich zu halten.

Unser zukünftiger Fokus liegt auf der Bildung und Betreuung unserer jüngeren Generation, da sie unsere Zukunft sind und wir durch sie in der Lage sein werden, ein nachhaltiges ökologisches Leben aufrechtzuerhalten.

Biodiversity, ein wichtiges indonesische Öko-Resort. Buchen Sie mit uns, bitte, und helfen Sie uns mit unseren Projekten.